Mathias Tretter

1972 in Würzburg geboren, seit 2007 wohnhaft in Leipzig. 1993 bis 2004 Studium der Anglistik und Germanistik in Würzburg, Edinburgh und Heidelberg. Ab 1992 erste Texte, die 2003 bei der Comedy Lounge im Würzburger Theater Chambinzky Premiere und – bis dahin einmalig! – am gleichen Abend auch Derniere feiern. Daneben Veranstalter und Moderator einer Art geistiger Kaffeefahrt, die später unter dem Anglizismus poetry slam selbst im bürgerlichen Feuilleton reüssieren sollte. Neben der künstlerischen Tätigkeit allerdings immer wieder auch Abstürze in die gesellschaftliche Respektabilität: Sprachlehrer an einer Dolmetscher-Schule, außerplanmäßiger Abschluss des Studiums mit einem Magister Artium, bezahlte Literaturkritiken für die SonntagsZeitung Zürich. 2004 endgültiges Scheitern der sozialen Integration: Vollzeit-Kabarettist; mittlerweile sogar Vollzeit-Ostdeutscher. Und seit 2008 auch noch Mitherausgeber des Kulturportals www.titel-magazin.de.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren