Moritz Netenjakob

Moritz Netenjakob wurde 1970 in Köln geboren. Bevor er die Bühne für sich entdeckte, war er als Comedy-Autor und Gagschreiber tätig, beispielsweise 1992 für die satirische ARD-Show 'Hurra Deutschland', die "Dirk Bach Show",  die "Wochenshow" und "Ladykracher". Er schrieb nicht allein Sketche für Kollegen wie Hella von Sinnen, Cordula Stratmann und Bastian Pastewka sondern auch Bücher für Sitcoms wie "Switch" und "Anke". Seit einigen Jahren tritt er selbst erfolgreich als Comedian auf. Er ist regelmäßiger Gast beim "Quatsch Comedy Club" (PRO 7), "Night Wash" (WDR) und geht ab 2006 mit eigenem Programm auf Tour. Im Februar 2009 veröffentlichte er im Verlag Kiepenheuer & Witsch seinen Romanerstling „Macho Man“, der es auf die SPIEGEL-Bestsellerliste schaffte. 2006 erhielt Netenjakob für seine Mitarbeit an den Stromberg-Drehbüchern den Adolf-Grimme-Preis.


 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren