Serdar Somuncu

Der deutsche Kabarettist Serdar Somuncu wurde 1968 in Istanbul geboren. Nach dem Studium von Musik, Schauspiel und Regie inszenierte er mehr als 100 Theaterstücke und trat auch als Schauspieler auf. Bekannt wurde er nach 1996 mit einer szenischen Lesung aus Hitlers Buch "Mein Kampf". Er hatte immer wieder Probleme mit Neonazis und las deshalb nicht selten mit kugelsicherer Weste und unter Polizeischutz. Im Programm "Der Hassprediger liest Bild" rezitierte und kommentierte Somuncu die jeweils aktuelle Ausgabe der Bild-Zeitung. 2011 veröffentlichte Somuncu erstes Musikalbum "Dafür kommt man in den Knast", sämtliche Instrumente der 18 Songs des Albums wurden von ihm selbst eingespielt. Seit April 2014 ist Somuncu gelegentlich als Kommentator bei der ZDF-Satiresendung heute-show zu sehen. Seit Oktober 2015 wird Somuncus TV-Sendung So! Muncu! auf n-tv ausgestrahlt. Der Schriftsteller, Kabarettist und Regisseur ist bei der Bundestagswahl 2017 Kanzlerkandidat der Partei "Die PARTEI.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren