Günter Grünwald - Arschgeigen Parade

Optionen zu Günter Grünwald - Arschgeigen Parade

PreisAnzahl 
Günter Grünwald - Arschgeigen Parade

Erscheinungsdatum: 05.01.1999
Länge: 78 Minuten
8,00 € 

Informationen

GÜNTER GRÜNWALD, ein Mann mit unzähligen Gesichtern - vom „Hausmeister von Stalingrad“ zum „Sackfett“, „Franz Beckenbauer“ oder „Tabus im Kabarett“. Der „Kleine Mann" am Stammtisch ist das bevorzugte Opfer des Kabarettisten, der sich in den letzten Jahren von Bayern bis Zürich und Wien und hinauf nach Hamburg und Bremen in einer One Man-Show nach dem Motto "Arschgeigen Parade" seinem Publikum stellt und dabei von der lokalen Presse abgefeiert wird. Als Vergleich werden hier auch schon mal Karl Valentin und Gerhard Polt genannt – kurz gesagt: Anarcho-Hardcore-Kabarett aus Bayern. Da kriegt jeder Sack sein Fett weg!



Titelverzeichnis

  1. Im Studio
  2. Interview mit Jacques Sacques
  3. Sackfett 1
  4. Der Weizenschaum
  5. Schwule
  6. Interview mit Carlo N. 1
  7. Sackfett 2
  8. Bamberger - und die Mona Lisa
  9. Die Rentnerin im Supermarkt
  10. Sigi & Chocko - im Supermarkt
  11. Der Geigenzähler
  12. Sackfett 3
  13. Ruhr
  14. Liedermacher
  15. Sigi & Chocko - Lindenstrasse
  16. Interview mit F. Beckenbauer
  17. Sackfett 4
  18. Interview mit K.-H. Wildmoser
  19. Interview mit Carlo N. 2
  20. Sackfett 5
  21. Camping
  22. Sigi & Chocko - Oben ohne
  23. Tabus im Kabarett
  24. Die Operation
  25. Sigi & Chocko - Bussi
  26. Das Sex-Symbol
  27. Musikantenstadel
  28. Hochzeitsbräuche
  29. Sigi & Chocko - Krampfadern
  30. Herta Wurst
  31. Sackfett 6
  32. Potenzmittel
  33. Der Religionsstifter
  34. Sigi & Chocko - Ins Auto gekotzt
  35. Interview mit dem Molekularphilosophen
  36. Essen wie bei Oma
  37. Der Traumurlaub
  38. Sigi & Chocko - Weiberschlammcatchen
  39. Der Hausmeister von Stalingrad
  40. Sigi & Chocko - Autofahren