Thomas Freitag - Der kaltwütige Herr Schüttlöffel

Optionen zu Thomas Freitag - Der kaltwütige Herr Schüttlöffel

PreisAnzahl 
Thomas Freitag - Der kaltwütige Herr Schüttlöffel
16,00 € 

Informationen

Seit drei Tagen hält Sebastian Schüttlöffel seine Stadtteilbibliothek, die geschlossen werden soll, besetzt.
In seiner Gewalt sind 5800 Bücher, die er als Geiseln hält. Er weigert sich, zumindest die Frauenromane und Kinderbücher freizulassen.
Kaltwütig und mit sarkastischem Witz wird der Bibliothekar so zum Besetzer seines Arbeitsplatzes, prangert Zeitgeist und politischen Irrsinn an, wettert gegen angebliche
Alternativlosigkeit, gegen das Sparen an der Kultur, Schnäppchenjagen, Kapitalismus und Gleichmacherei. Dabei sorgen die schauspielerischen Figuren, in die Thomas
Freitag dabei immer wieder schlüpft, für einen hohen Unterhaltungswert.
 
Thomas Freitag beschreibt unterhaltsam bis böse das Szenario vom Kulturkahlschlag. Er kann so schön erbarmungslos sein. – Leipziger Volkszeitung
 
So böswitzig, wie bei Freitags Parodie, in der Schiller einem Verleger der Gegenwart sein Manuskript zu „Die Räuber“ vorlegt, ist dem Kulturbetrieb schon lange nicht mehr der Spiegel vorgehalten worden. – Westdeutsche Zeitung

Spieldauer:  90:45 Minuten


CD1
1. Herr Schüttlöffel verteidigt seine Bibliothek
2. Karl Marx geht Socken kaufen
3. Natur ist das Recht des Stärkeren
4. Politiker und andere Peinlichkeiten
5. Das optimierte Paar
6. Siggi geht´s um die Wurst
 
CD2:
1. Literatur ist irrational
2. Zwischen zwei Projekten
3. Friedrich von Schiller vs. Zeitgeist
4. Vergoldete Ärsche brauchen Papa und Mama-Typen
5. Ein CSU-Stadtrat lernt twittern
6. Glücklich sein und immer positiv denken
7. Kafka´s Affe
8. Herr Schüttlöffel bremst die Räder aus

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren